Museumsführungen

Jeden zweiten Freitag im Monat um 16:00 Uhr und jedem letzten Sonntag im Monat um 14:00 Uhr bietet das museum FLUXUS+ Führungen durch die Dauerausstellung an.

Die Führung dauert ca. 1 Stunde und informiert über die Hintergründe der Kunstrichtung Fluxus, das Lebenswerk von Wolf Vostell und die Arbeiten der im Museum vertretenen zeitgenössischen Künstler.

Tickets für diese Führungen im museumsshop. Kosten p.P. 2,00 Euro, zuzüglich regulärem Eintrittspreis.

Die Termine der Führungen durch die Dauerausstellung finden Sie in unserem online-Kalender.

Zusätzlich zu den regulären Führungen sind auf Anfrage auch Sonderführungen, z.B. für Schulklassen, Kindergärten oder Reisegruppen, möglich.

In den Ferien bietet das museum FLUXUS+ neben attraktiven handwerklichen Kursen auch Museumsführungen für Kinder und Schüler an.

Kuratorenführungen

Wolf Vostell und die Fluxus-Bewegung
Samstag, den 19. Januar 2019, 16:00 Uhr

Das Auftreten der Fluxus-Bewegung in Deutschland stellte für das Publikum eine Herausforderung dar. Bisherige Seh- und Denkgewohnheiten wurden auf den Kopf und damit der konven­tionellen Kunstbegriff in Frage gestellt. Künstlerische und persönliche Ver­bindungen Vostells zur inter­nationalen Bewegung sind Thema der Führung.

Vostell und das Happening – Begriff und Geschichte einer Kunstgattung
Samstag, den 9. Februar 2019, 16:00 Uhr

Seit Mitte der 1950er Jahre gehörten Happenings zu den Aus­drucksformen der Avantgarde. Diese Bedeutung erwei­terte sich im Kontext der Fluxus-Bewegung durch ihre theoretische Unterfütterung und strukturierte Ausarbeitung. Vostell trieb diese Entwicklung mit seinen Dé-coll/age-Happenings entscheidend voran.  

Vostell - Das Spätwerk
Samstag, den 9. März 2019, 16:00 Uhr

Vostell attestierte sich selbst als Maler eine gewisse Meisterschaft. „Warum soll ich mein Talent verstecken?“ Sowohl die Auseinandersetzung mit der Kunstgeschichte, als auch die Reflexion seines Frühwerkes verschmelzen im Laufe der 80er und 90er Jahre zusehends zu einer malerischen Einheit. 

Die Rolle der Medien im Werk Wolf Vostells
April, 16:00 Uhr

Der kulturelle Wandel, der durch die Bilder- und Informa­tionsflut neuer Medien einherging, wurde von Vostell kri­tisch hinterfragt. Zugleich entwickelte er Modelle, einseitige Berichterstat­tung und zentrale Autorschaft zu umgehen und wusste die mediale Realität geschickt für die Verbreitung seiner Anliegen zu nutzen.

Fernsehen, Düsenjäger und Beton

Mai, 16:00 Uhr
Kuratorenführung

Wolf Vostell etablierte in den 1960er Jahren ein Vokabular der Kritik an den Errungenschaften der Kultur der Moder­ne. Das Medium Fernsehen, Maschinen, wie das Auto­mobil und die Bahn, und der Werkstoff Beton spielen dabei eine zentrale Rolle. Die Führung beleuchtet, wie sich diese Ikonografie durch sein Werk zieht.

Vostell und die Weiblichkeit

Juni, 16:00 Uhr
Kuratorenführung

In Vostells Werk ist ein Hang zur Darstellung unbekleideter Weiblichkeit augenfällig. Auf den ersten Blick Ausdruck an­tiquierter Rollenbilder, gehörte dies in den 1950er bis 1970er Jahre zum Vokabular antibürgerlicher Provokation. Im Kontext des Spätwerkes lässt sich diese Strategie in den Kanon westlicher Kunsttraditionen einordnen.

Pressemitteilung - Kuratorenführung

FLUXUS++Kind

Das museum FLUXUS+ bietet auf Anfrage eine Eltern-Baby-Führung an.

Bereits seit 2011 wird diese besondere Art der Museumsführung im Museum Ludwig und Wallraf-Richartz-Museum, Köln und in der Hamburger Kunsthalle mit Erfolg angeboten. Die Eltern brauchen keine Angst zu haben, dass der Nachwuchs die anderen Teilnehmer durch Lachen, Weinen, Brabbeln oder Glucksen stört. Das Verständnis untereinander ist selbst-verständlich. Und ganz im Sinne der Fluxus-Künstler kann jedes Geräusch zum Klangerlebnis werden, so man ihm nur richtig zuhört.

Angesprochen werden Mütter und Väter mit Kindern im ersten Lebensjahr. Abstellmöglichkeit für Kinderwagen, ein Wickeltisch sowie Fußbodenheizung sind vorhanden.
 
Die Führung dauert ca. 1 Stunde und führt durch das Thema FLUXUS und seine Protagonisten. Im Anschluss an die Führung kann eine Pause im museumscafé gemacht und danach mit der Eintrittskarte noch ohne Führung bis 18.00 Uhr der Bereich der „zeitgenössischen Künstler“ im Obergeschoss angeschaut werden.

 


KOSTENBEITRAG - Eintritt und Führung pro Elternteil 8,00 Euro

Terminanfragen per Email oder telefonisch:
Tel.: 0331 - 6010890
 
Mindestteilnehmer: 3 Elternteile
Maximale Teilnehmer: 15 Elternteile

Atelierbesuche

Sie möchten die im Museum vertretenen zeitgenössischen Künstler_innen und ihre Werke auf eine ganz besondere Art kennenlernen?

Wir organisieren für Sie persönlich gern Atelierbesuche. Im Gespräch mit den Künstler_innen erfahren Sie viel zur Entstehung und Idee der einzelnen Arbeiten.

Wir freuen uns über Ihr Interesse erstellen Ihnen gern ein individuelles Angebot. Sie erreichen uns per email oder telefonisch unter:

Email: info@fluxus-plus.de
Tel.: 0331 - 6010890