DE
Rufen Sie uns an +49 331 60 10 89 30

Ann Noël

*1944 England
Ann Noël lebt und arbeitet seit 1980 in Berlin. (Deutschland)

Ann Noël ist mit neun Werken in der Dauerausstellung des museum FLuxus+ vertreten:
"Silk Purses Out of Sow's Ears", Collage auf Leinwand auf Keilrahmen (2010)
Utensilien aus Performance 'Weil wir es uns wert sind'" (2009)
"Foto aus der Performance 'Weil wir es uns wert sind'" (2009)
"Emmett", Mischtechnik (2003)
"Ann", Mischtechnik (2009)
"The Visual Diary", Collagierte Box, Bücher: Inkjet Print auf 178 gr. Papier, Spiralbindung  (2008)
"Denk an dich", Digitaldruck (2008)
"Mr. Fluxus - a collective portrait of George Maciunas 1930-1978", in Zusammenarbeit mit Emmett Williams (1995)
"FLUXUS HORS D’ŒUVRES D’ART“, 3 von 12 Collagen auf Leinwand (2010)
 

Ihre weitreichenden Fähigkeiten als Malerin, Grafikerin, Designerin, Fotografin und Performance-Künstlerin zeugen von einer seltenen Kombination von kreativem Einfallsreichtum, mutigem Experimentieren und „up-to-date„ technischen Fähigkeiten. Darüber hinaus hat sie das Glück, einige der interessantesten Künstler unserer Zeit zu kennen und mit ihnen zu arbeiten.

Ihre Karriere begann 1964 an der Bath Academy of Art in Corsham, wo sie an Projekten mit Künstlern wie Ian Hamilton Finlay und John Furnival gearbeitet hat. Sie schloss mit einem Diplom in Grafik und Design im Jahr 1968 ab. Anschließend wurde sie nach Stuttgart, Deutschland, eingeladen, um mit Hansjörg Mayer zu arbeiten, einem ehemaliger Mentor an der Akademie und einer der ersten Verleger von Künstler-Büchern von Robert Filliou, Richard Hamilton, Dieter Roth, André Thomkins, Emmett Williams und so vielen anderen.

Diese Erfahrungen mit der Avantgarde bereiteten sie für den Job im Jahr 1969 vor, als Assistentin von Dick Higgins, Herausgeber der mittlerweile legendären Something Else Press in New York zu arbeiten, wo sie Emmett Williams traf, Chef-Editor der Druckerei (und zukünftigen Ehemann) und die „Stamm-Autoren“ wie George Brecht, John Cage, Allan Kaprow, Richard Kostelanetz, Daniel Spoerri und vieler weiterer Fluxus-Künstler.

In den siebziger Jahren war Ann Noël, neben der Entwicklung ihrer eigenen kreativen Arbeit, grafische Werkstattleiterin am California Institute of the Arts, Dozentin für Druckgrafik am Nova Scotia College of Art and Design und Gast-Künstlerin am Carpenter-Center für bildende Kunst an der Harvard University.

Im Jahr 1987 war sie Gast-Druckerin am Machida-shi Museum of Graphic Arts in Tokio.

Ihre Arbeiten werden international ausgestellt und sie erhielt neue Projekte auf den Biennalen in Venedig, Liverpool und Lodz. Ann Noël ist Autorin von sechs Künstler-Büchern, die im   Rainer Verlag in Berlin erschienen sind.

Seit der Konzipierung und der Eröffnung des museum FLUXUS+ begleitet Ann Noël die Veranstaltungen in Potsdam, gab Kunstwerke von sich und befreundeten Künstlern in Ausstellungen und performte auf mehreren Events des Museums. Am 21.4.2013 wurde ihr hierfür im Rahmen der Feierlichkeiten zum 5-jährigen Jubiläum der erste museumFLUXUS+orden verliehen. Ihre kontinuierliche Unterstützung ist für das museum FLUXUS+ von größtem Wert.

Performance:"THE SON OF MAN TRIO" von Emmett Williams
21. April 2008
Gemeinsame Performance mit Ben Patterson zur Eröffnung des museum FLUXUS+ in Potsdam

Ausstellung: "FLUX-FOLK in Potsdam"
09. Oktober 2008 bis 12. Februar 2008 im atrium des museum FLUXUS+
Die Gemeinschaftsausstellung zeigte wie intermedial die Formen dieser Kunstbewegung Fluxus sich dem Publikum darbieten. Alltägliches und Zufälliges sind wie in den Anfängen der 60er Jahre wichtige Bestandteile der Werke. Die Intermedialität und die verschiedenen Techniken der Ausdruckformen ließen diese Ausstellung zu einem spannungsreichen Erlebnis werden.

Perfomance: "FLUXUS HORS D'OEUVRES"
25. Juni 2010
Zur Ausstellungseröffnung "IN AND OUT THE WINDOW"

Ausstellung: "IN AND OUT THE WINDOW"
25. Juni bis 29. August 2010 im atrium des museum FLUXUS+
Begehbare Rahmen tragen die Arbeiten von Ann Noel und Alison Knowles - sie laden den Besucher zum Durchschreiten ein. In der Nachbarschaft gefundene Objekte hängen an Schnüren im Raum. Der ursprüngliche Sinn bleibt wie ein Traum in der Erinnerung. Drei Meter Tuch spannt sich über eine Wand und zeigt Kuriositäten, ganz im Sinne von Fluxus, als das Leben zur Kunst erklärt wurde.

Ausstellung: "Treasure Trove"
17. November 2012 - 27. Januar 2013 im atrium des museum FLUXUS+
Dank der in Berlin lebenden britischen Künstlerin Ann Noël konnte die Sonderausstellung TREASURE TROVE konzipiert und zusammengestellt werden. Gezeigt wurden u. a. Arbeiten von Fluxus-Künstlern und Zeitgenossen wie AY-O, George Brecht, Dieter Roth, Robert Filliou, Richard Hamilton, Al Hansen, Geoffrey Hendricks, Dorothy Iannone, Alison Knowles, Nam June Paik, Ben Vautier, Tom Wasmuth und natürlich von Emmett Williams und Ann Noël.

Ausstellung: "NINE 4 FIVE - Neue Werke in der Sammlung"
16. Februar bis 28. April 2013 im atrium des museum FLUXUS+
Anlässlich des 5jährigen Jubiläums des privaten museum FLUXUS+ in Potsdam wurde eine Gemeinschaftsausstellung mit Arbeiten von neun Künstlern gezeigt. Mehrheitlich sollen diese „Neuen Werke in der Sammlung“ im Anschluss in die Dauerausstellung integriert werden. Der ganz besondere Reiz der Ausstellung kam von der Konsequenz, dass das gezeigt wurde, was dem Sammler gefällt und ihn persönlich mit der Welt des Fluxus und ausgewählten Positionen zeitgenössischer Kunst verbindet.
Neue Werke von Mary Bauermeister, Ben Patterson, Ann Noel, Dieter Roth, Lutz Friedel, Hella De Santarossa, Sebastian Heiner, Costantino Ciervo und Wolf Vostell wurden in die Sammlung integriert.

Ausstellung: "FLUXUS IMPORT/EXPORT - Emmett Williams and his Adventures in Poland"
13. Juni - 30. August 2015 im atrium des museum FLUXUS+
Die Fluxus-Sonderausstellung zeigte die spannende Verbindung des amerikanischen Künstlers Emmett Williams, der in Berlin lebte, nach Polen. Der Ideen- und Gedankenaustausch zwischen den Künstlern wurde in der Ausstellung anhand von Zeichnungen, Künstlerbüchern und -texten, Installationen, Collagen und Filmen gezeigt.

Biographie

Vita

1944

Geboren in England

1964 bis 1968

Studium an der Bath Academy of Art in England

1986

Anstellung im Verlag und Edition Hansjörg Mayer, Stuttgart

Reise nach New York, USA

Beschäftigung in der "Something Else Press" in New York, USA

1970

Heirat mit dem Dichter und Künstler Emmett Williams

1970 bis 1974

Lehrauftrag am California Insitute of the Arts und am Nova Scotia College of Art & Design

1977 bis 1980

Lehrauftrag am Carpenter Center for the Visual Arts an der Harvard University, USA

1980

Umzug nach Berlin

1982 bis 1989

Veröffentlichung von sechs Büchern im Rainer Verlag in Berlin, Deutschland

1987

Gast des Museum of Graphic Arts in Machida-shi in Tokio, Japan

1990 bis 2000

Entwicklung verschiedener Projekte für „Construction in Process“ in Australien, Polen und Israel

1999

Einladung zur ersten Biennale in Liverpool, England

 

Ausstellungen im museum FLUXUS+

Copyright 2019 - 2023 museum FLUXUS+ gemeinnützige GmbH. All Rights Reserved.