DE
Rufen Sie uns an +49 331 60 10 89 30

Ausstellung im Museum

Sonderschau FLUXUS+nonkonform

Schulze, Hans-Joachim: Gesprächskarte

FLUXUS+nonkonform
Künstlerische Avantgarde in Ost und West.

Ausstellung verlängert bis zum Sonntag 18.02.2024!

Das museum FLUXUS+ stellt sich in dieser Sonderschau dem Experiment der Zusammenschau von Positionen der künstlerischen Avantgarde im geteilten Deutschland. Als zentrales Motiv einer systemkritischen Kunst sind die Grenzüberschreitungen vordergründiger Wahlverwandtschaften in einem gesamtdeutschen Kontext zu verstehen, vor einem gemeinsamen historischen Hintergrund auf der gemeinsamen Suche nach Identität.

Mary Bauermeister, Joseph Beuys, Bazon Brock, Lutz Dammbeck, Hartwig Ebersbach, Birger Jesch, Lutz Fleischer, Hans-Joachim Schulze, Wolf Vostell u.a.

Eröffnung: Freitag, 22. September 2023 um 19:00 Uhr

Weitere Informationen finden sich auf unserem Ausstellungsflyer - hier als pdf

Presse:

Pressemitteilung als pdf

Artikel kunst:art 94, November/Dezember 2023

Artikel der Märkischen Allgemeinen vom 11.10.2023 Zeitgenössische Kunst:
Ost-West-Dialog im Potsdamer Fluxusmuseum von Mathias Richter

Artikel Tagesspiegel PNN vom 5.10.2023
Avantgarde in Ost und West: Potsdams Fluxus-Museum reißt die Mauer ein von Lena Schneider

Begleitprogramm:

Am Mittwoch, 27. September 2023 um 19:00 Uhr laden wir zum Podiumsgespräch:

Kunst aus der DDR im Strudel der Transformation der 1980/90er Jahre
Weitere Informationen in unseren NEWS, oder im Internet auf der Seite des zzf-potsdam.

-

Dauerausstellung WOLF VOSTELL

Wolf Vostell war Fluxus- und Happeningkünstler, Videopionier, Komponist, Bildhauer, Grafiker und Maler. 1932 in Leverkusen geboren, ist einer der vielseitigsten Künstler von den 1960er bis 1990er Jahre. Er absolvierte zunächst eine Lehre als Fotolithograf, studierte dann in Wuppertal und an den Akademien in Paris und Düsseldorf.

Die Werke Wolf Vostells bilden einen Schwerpunkt der Dauerausstellung im museum FLUXUS+ im Obergeschoss. Arbeiten aus 45 Jahren sind in thematischen Sektionen zusammengefasst und geben einen umfassenden Überblick über Vostells Schaffensphasen, Themen und Techniken.

Auftakt bildet das heute fast unbeachtete Frühwerk, es folgen die 1970er Jahre, grafische, malerische und plastische Arbeiten zu den Themen Automobile, Fernsehen, Beton, Berlin, der Shoah und seiner Wahlheimat Spanien, wo Vostell in der Extremadura das heute bedeutendste FLUXUS-Museum weltweit gründete.

Dauerausstellung ZEITGENÖSSICHE KUNST

Costantino Ciervo untersucht in Multi-Media-Installationen, Zeichnungen und Performance-Dokumentationen die komplexen Mechanismen des Kapitalismus, als Ursache der Entfremdung in unserer Gesellschaft. Im Schirrhof ist seine Installation „The Ten Commandments“ installiert.

Hella De Santarossa verbindet neue mit alten Medien: Malerei, Glaskunst, Performance mit Grafik und Film. Verschiedene Werkgruppen sind repräsentiert. Zwei Segmente des Glas-Altarbildes "St. Florian", in München-Riem, zeigen die vollendete Kraft des Lichtes ihrer Sakralkunst.

Lutz Friedel schafft als Maler Werke mit metaphorischer Expressivität. Landschaften, Atelierbilder, die serielle Beschäftigung mit dem Thema Porträt, faszinieren das Publikum in ihrer gestischen Pinselführung und existenziellen Stimmung.

Sebastian Heiner‘s Hinwendung zur asiatischen Kultur und seine monatelangen Reisen spiegeln sich auf großformatigen Leinwänden im abenteuerlichen Gestus seiner Malerei wider, die sowohl figürlich als auch abstrakt gelesen werden kann.

Copyright 2019 - 2024 museum FLUXUS+ gemeinnützige GmbH. All Rights Reserved.