„Museen in der Kulturlandschaft“

 
Internationaler Museumstag 2016 im museum FLUXUS+
 
Aktionen am Sonntag, 22. Mai 2016
im museum FLUXUS+, Schiffbauergasse 4f, 14467 Potsdam
 
Das museum FLUXUS+ ist ein Museum für moderne und zeitgenössische Kunst, mit einer Ausrichtung auf die Fluxus-Kunst-Bewegung und einer umfangreichen Privatsammlung von Werken Wolf Vostells und Arbeiten zeitgenössischer Künstler.  Zum Internationalen Museumstag am Sonntag, dem 22. Mai 2016 mit dem Motto „MUSEEN IN DER KULTURLANDSCHAFT“ bietet das museum FLUXUS+ eine ausgewählte Zahl an interessanten Punkten, die die Verknüpfung zwischen dem Museum und anderen Kultursparten aufzeigen.
 
 
Film im Museum - Im filmraum kann „psst pp Piano“ gesehen werden. Regisseur Gregor Zootzky inszeniert eine Liebeserklärung an die deutsche Künstlerin Mary Bauermeister in einem cartoonähnlichen, zeichnerisch sehr ästhetischen Animationsfilm in Schwarzweiß. Dabei bezieht er den prägenden Geist der Kunstgeschichte vom Dadaismus bis zu den Surrealisten, Freud und die Schrecken der Weltkriege ein. Intellektuell, anspruchsvoll und originell!
Eintritt frei, Start 14.00 Uhr. Und 17.00 Uhr; Dauer ca 11 min
 
Natur vor dem Museum - Im fluxus-garten haben Kinder die Möglichkeit, Naturstudien zu betreiben und mit Pinsel und Farbe oder als Collage kleine Kunstwerke zu schaffen.  Die Arbeiten können mit nach Hause genommen werden, kommen aber abfotografiert in die Galerie im fluxus-garten.
Eintritt frei, 14.00 - 16.00 Uhr
 
Musik im Museum - Es spielt Matthias Opitz zur Fluxus-Teatime im museumscafé und museumsshop am Klavier. Matthias Opitz aus Potsdam spielt sich seit 1988 als freischaffender Musiker durch die Lande und sammelte seine Erfahrungen in den Bands Keimzeit, East Blues Expirience, Confessin’ the Blues und diversen anderen Combos. Swing, Blues und Folk zählen zu seinem Repertoire .  

Eintritt frei, Start 15.00 Uhr.

 
Studierende im Museum – Studierende stellen im atrium aus. Dort ist die jährliche Sonderausstellung „museumFLUXUS+studis 2016“ zu sehen; ein Format, welches Studierenden aus Berlin und Brandenburg die Möglichkeit gibt, in einer Gemeinschaftsausstellung ihre Arbeiten zu präsentieren. Ergänzend gibt es einen Rückblick der Studierendenausstellung bis ins Jahr 2010.
Eintritt frei, 13 - 18.00 Uhr
 
 
Die Dauerausstellung „Fluxus, Wolf Vostell, zeitgenössische Künstler“ mit Bildwerken, Skulpturen, Assemblagen und Rauminstallationen ist ebenfalls, aber eintrittspflichtig, von 13.00 bis 18.00 Uhr geöffnet.
 

 

Diese Seite benutzt Cookies. Weiterlesen …