" L e t T e R n L i c H t u N g "

In Anlehnung an das diesjährige Motto
"LICHT AN!" der Veranstaltung "Stadt für eine Nacht"

Im Kunst- & Kulturquartier Schiffbauergasse, Potsdam
findet im museum FLUXUS+ die Aktion " L e t T e R n L i c H t u N g " statt.

Hierbei handelt es sich um eine partizipative, performantive Aktion unter Einbeziehung und möglicher Beteiligung des anwesenden Publikums.- - - L e t T e R n L i c H t u N g - -  oder wie man einen sternenhimmel dichtet  -  - -   - -     -   -    -  eine mechanische Interaktion, typoskryptische Installation, konzeptuelle Akustoskopie, ein postdramatisches Happening-Reenactment oder auch schlicht eine Landschaftsschreiberei - - -Kooperation des Instituts für 'Pataphysik der île de nilreB mit dem Institut für Alles Mögliche und des Kollektivs Serendipität

 
Mitwirkende Künstler:
Ilse Ermen,
Barbara Gregor (*1951, †2017),
Andreas Kamp,
Sam Oht Kleinschmidt,
Grit Lindau,
Richard Rabensaat,
Stefan Riebel,
Ulrike Riebel,
zettelmann;

 

Stadt für eine Nacht 2018 – museum FLUXUS+ atrium

30.06.2018 16:00 bis 22:00

Der Eintritt ist frei.

Eine partizipative, performantive Aktion, die durch die Kooperation zwischen der Landeshauptstadt Potsdam und dem museum FLUXUS+ ermöglicht wurde.

 

 

 

Pressemitteilung

Zurück