30.6./1.7.2018 Stadt für eine Nacht

Am kommenden Wochenende ist wieder Stadt für eine Nacht auf der SCHIFFBAUERGASSE.

24 STUNDEN › 30. Juni/1. Juli › 14-14 Uhr › Eintritt frei

Licht an? Licht aus? Licht an! Denn LICHT ist immer und überall – ob als künstlich erzeugtes oder naturgegebenes Licht und vor allem als Lebensvoraussetzung für Menschen, Tiere und Pflanzen. In Kunst, Kultur und Natur beeinflusst Licht in verschiedener Weise, es zeigt sich als spektakuläres Phänomen in Sonnenuntergängen, Regenbögen, Nordlichtern oder Schatten.

„Licht an!” ist das Motto der STADT FÜR EINE NACHT, die am 30. Juni 2018 zum neunten Mal ihre imaginären temporären Tore öffnet. Eine Vielzahl kreativer Köpfe aus Potsdam und dem Land Brandenburg werden die Stadt auf Zeit auch in diesem Jahr wieder mit Leben füllen und dabei passend zum Motto „Licht an!” zum Nachdenken und Mitmachen anregen.

Im museum FLUXUS+ findet die Aktion " L e t T e R n L i c H t u N g " statt. 30.06.2018 (16:00 - 22:00)

Hierbei handelt es sich um eine partizipative, performantive Aktion unter Einbeziehung und möglicher Beteiligung des anwesenden Publikums.- - - L e t T e R n L i c H t u N g - -  oder wie man einen sternenhimmel dichtet  -  - -   - -     -   -    -  eine mechanische Interaktion, typoskryptische Installation, konzeptuelle Akustoskopie, ein postdramatisches Happening-Reenactment oder auch schlicht eine Landschaftsschreiberei - - -Kooperation des Instituts für 'Pataphysik der île de nilreB mit dem Institut für Alles Mögliche und des Kollektivs Serendipität

Wir freuen uns auf die mitwirkenden Künstler_innen:

Ilse Ermen,
Barbara Gregor (*1951, †2017),
Andreas Kamp,
Sam Oht Kleinschmidt,
Grit Lindau,
Richard Rabensaat,
Stefan Riebel,
Ulrike Riebel,
zettelmann

Zurück

Diese Seite benutzt Cookies. Weiterlesen …