Wolfgang Hainke

* 3. Dezember 1944 Bad Warmbrunn (heute Cieplice Śląskie-Zdrój in Polen
lebt in Schierbrok nahe Bremen (Deutschland)

Wolfgang Hainke ist mit einem Werk in der Dauerausstellung vertreten:
„It’s all about George“ Teaching Chart, Offset-Druck auf Lkw-Plane

Hainke arbeitet unter anderem in den Bereichen Druckgraphik, Performance, Mail Art und Multiples. Ein Teil seiner Werke entstand in offenen Arbeitssituationen mit befreundeten Künstlern (Kollaborationen).

Im Jahr 1980 richtete Hainke die Wandinstallation Muster-Bücher (Muster ohne Wert) in der Universitätsbibliothek Bremen ein. Die Arbeit, die zum Teil aus nationalsozialistischen Büchern bestand, wurde 1993 auf Wunsch der Bibliotheksleitung mit einem Vorhang verdeckt und schließlich mit Zustimmung der Universitätsleitung entfernt, da man die Präsentation solcher Bücher auch als Teil eines Kunstwerkes für politisch problematisch befand.

Seine Arbeit am Zentralen Mikro-Film-Archiv, ein Wende-Tafel-Buch mit ungefähr 500 Microfiches, endete Anfang der 1990er Jahre mit dem Durchbruch der digitalen Medien.
2006 erschien das Buch „Visions & Re-Visions on the Boulevard of Broken Dreams” in der H & H Schierbrok Edition. Das Buch gibt neben der Dokumentation einer Ausstellung zahlreiche Beiträge von Künstlern, Kunst- und Kulturhistorikern wieder.
Vom 15. Oktober 2006 bis 21. Januar 2007 richtete er als Künstlerkurator in der Kunsthalle Bremen die Ausstellung Kunsthalle Bremen: terra incognita / Topsy-Turvy Topography: Wolfgang Hainke / Die Sammlung /neu/ sehen ein und inszenierte dafür die Sammlung der Kunsthalle Bremen in allen Räumen neu.

 

Ausstellung: "FLUX-FOLK in Potsdam"
09. Oktober 2008 bis 12. Februar 2008 im atrium des museum FLUXUS+
Die Gemeinschaftsausstellung zeigte wie intermedial die Formen dieser Kunstbewegung Fluxus sich dem Publikum darbieten. Alltägliches und Zufälliges sind wie in den Anfängen der 60er Jahre wichtige Bestandteile der Werke. Die Intermedialität und die verschiedenen Techniken der Ausdruckformen ließen diese Ausstellung zu einem spannungsreichen Erlebnis werden.

 

Biographie

Vita
1944Geboren in Bad Warmbrunn (heute Cieplice Śląskie-Zdrój in Polen)
1979Veröffentlichung eines Handbuchs zum Siebdruck im DuMont-Buchverlag
1982-1990Arbeit am Zentralen Mikro-Film-Archiv (The Whole Earth Catalogue / Das zentrale Mikro-Film-Archiv / Le Musée sentimental), ein Wende-Tafel-Buch mit ungefähr 500 Microfiches
2006Veröffentlichung des Buches „Visions & Re-Visions on the Boulevard of Broken Dreams” in der H & H Schierbrok Edition
Einzelausstellungen (Auswahl)
1980Wandinstallation "Muster-Bücher (Muster ohne Wert)" in der Universitätsbibliothek Bremen 
1985"6 Average Girls 1985. A Performance for 6 Average Guys (Music by Lou Reed), A Performance Exhange." 2nd Annual Media and Performance Festival, Mason Gross School of Arts, New Brunswick 1985
1994"5471 – Long Distance Dedication Strip", Galerie Dzienskanka in Warszawa, Polen
1995

">…When daylight comes, comes in the light; …<. A Blue Grotto Installation", Städtische Galerie im Buntentor, Bremen, Deutschland

1999"W(H)/ALE. A Remake Portfolio" in der Kunsthalle Bremen, Deutschland
2005

"Double Feature: Private Scenario(s) – Public Scheme(s). Fire has no mercy. Do you?" Im Rahmen des Ausstellungsprojekts A Lucky Strike. Kunst findet Stadt, Gesellschaft für aktuelle Kunst, Bremen, Garage von Jürgen Volcke, Bayreuther Straße in Bremen, Deutschland

Gruppenausstellungen (Auswahl)
1987"'expanded performance' City Souvenir" (zusammen mit mit sieben Künstlerfreunden) auf der documenta 8  in Kassel, Deutschland
1990 "Copy Shop. 7 Days in Łódź" (zusammen mit Bernd Eickhorst und Ann Noël), A Joint Ad-Venture. Art & Life. Day & Night in Łódź, Polen
2008"FLUX-FOLK in Potsdam", museum FLUXUS+, Potsdam, Deutschland
Lehrtätigkeit
seit 1973Lehrauftrag für Experimentelle Druckverfahren an der Universität Bremen

Ausstellungen im museum FLUXUS+

Diese Seite benutzt Cookies. Weiterlesen …