Steffi Weismann

*1967 Zürich (Schweiz)
Lebt und arbeitet in Berlin

Steffi Weismann ist Performance- und Intermedia-Künstlerin. Sie besuchte die Schule für Gestaltung Zürich und studierte ab 1989 an der Universität der Künste Berlin Bühnenkostüm/Bühnenbild sowie experimentelle Musik und Performance. Mitte der neunziger Jahre begann sie das Medium Video in ihre Solo-Performances zu integrieren und Wechselwirkungen von Sprache, Musik und neuen Kommunikationsmedien zu untersuchen. Neben ihren Solo-Auftritten im Performance-Kontext realisierte sie als Videokünstlerin seit 2003 eine Vielzahl von audiovisuellen Projekten in Zusammenarbeit mit zeitgenössischen KomponistInnen.

Ihre künstlerische Methode zeichnet sich durch dialogische Spielstrukturen, die Transformation von Alltagssituationen und den ironischen Umgang mit dem Live-Moment aus. Seit 2005 arbeitet sie verstärkt mit interaktiven Elementen in Performances, Installationen und Kompositionen und verwendet dabei auch technische Interfaces.

Über ihr Interesse an FLUXUS stieß sie bereits 1993 zu der Vokalperformancegruppe „Die Maulwerker“, mit denen sie seitdem eine internationale Konzerttätigkeit als Composer-Performerin pflegt. Sie war Mitbegründerin mehrerer Berliner Künstlergruppen, unabhängiger Kunsträume und Veranstaltungsreihen: KuLe (1990-2001), ex machinis (1995-2001), Labor Sonor (2000-2005), Fernwärme - The Making of Perfomance Arts (2002-2007).

Gastspiel zur „50 Jahre FLUXUS“-Feier im museum FLUXUS+
7. September 2012
Die Maulwerker präsentierten Fluxus-Stücke aus den 60er Jahren u.a. von Benjamin Patterson, George Brecht, Dick Higgins, Alison Knowles, Nam June Paik, George Maciunas und Emmett Williams im T-Werk in der Schiffbauergasse.

 

Biographie

Vita

1967

Geboren in Zürich, aufgewachsen in Hinwil (Zürcher Oberland)

1986

Matura an der Kantonsschule Zürcher Oberland (musische Ausrichtung)

1987 - 1988

Hochschule für Kunst und Design (Schule für Gestaltung) Zürich

1989 - 1996

Studium an der Universität der Künste (damals HdK) Berlin bei Martin Rupprecht Bühnenkostüm/Bühnenbild (Diplom), bei Dieter Schnebel experimentelle Musik, Maria Vedder visuelle Kommunikation und Dieter Hacker bildenede Kunst

1989

Gründung einer Freien Performance-Klasse an der HDK

1990 - 2001

Lebens- und Arbeitsbasis im Kunsthaus KuLe (Kultur und Leben e.V.), Auguststrasse 10, Berlin- Mitte

1995 - 2001

Zusammenarbeit mit der Künstlergruppe EX MACHINIS (Performance, Theater und neue Medien)

seit 1993

Mitglied des Ensembles DIE MAULWERKER (Experimentelle Vokalmusik und Fluxus)

1998

Weiterbildung bei der Performance Company “Goat Island” in Glasgow

1997 - 1999

Co-Kuratorin der internationalen Performance-Tage AUF EINE ART I-III mit Stefan Vens, KuLe Berlin

2000 - 2005

Co-Kuratorin der Konzertreihe LABOR SONOR, KuLe Berlin

2002 - 2007

Mitglied der Produktionsgemeinschaft FERNWÄRME (The Making of Performing Arts)

seit 2003

Video und Raumkonzepte für Konzerte, Installationen und Musiktheater in Zusammenarbeit mit zeitgenössischen Komponisten und Klangkünstlern

seit 2005

Weiterbildungen in der Arbeit mit digitalen Medien und Beschäftigung mit interaktiven Elementen in Performances, Installationen und Kompositionen

2007

Teilnahme bei dem internationalen Kunstprojekt KIN:BE:JOZI in Johannesburg, Südafrika

Einzelausstellungen (Auswahl)

1999/2003/2005/2007

Kaskadenkondensator Basel

2003

"Staatsbank” Berlin

2003

Museum KUBUS Hannover

2004

Schweizer Institut Rom

2004/2006

Trampoline - Festival für Live-Art und Medienkunst Berlin

2004

Museum für Kommunikation Berlin

2004

Goethe Institut Buenos Aires

2005

Festival Neue Musik Rümlingen Schweiz

2005/2006/2007

TESLA Berlin

2006

"sonambiente" - internationales Festival für hören und sehen Berlin

2006

Lem-Festival Barcelona

2006

ZKM Karlsruhe

2006

KKL Luzern

2006

Festival Kontraste Krems

Förderungen und Preise

2003

Arbeitsstipendium im kaskadenkondensator (Raum für aktuelle Kunst und Performance in Basel, Schweiz

2004

Arbeitstipendium im Nadine - Zentrum für Performance und Neue Medien in Brüssel

2008

Stipendium Bildende Kunst in der Villa Aurora, Los Angeles

Vorträge und Lehrtätigkeit
2000 - 2001Lehraufträge für Performance an Theaterhochschulen in Norwegen und Dänemark
2007Lehrauftrag an der Kunsthochschule Berlin Weißensee für Performance
Diese Seite benutzt Cookies. Weiterlesen …