„Potsdamer Lichtspektakel"

im museum FLUXUS+ auf dem Gelände des Kunst- und Kulturquartier Schiffbauergasse
vom Freitag, 03. bis Sonntag, 05.11.2017
 
Anläßlich des „Potsdamer Lichtspektakels“ können im und rund um das museum FLUXUS+ Illuminationen gesehen werden.
 
Im großen Fenster der Giebelwand des Obergeschosses wird vom Uferweg/Stadtgarten aus eine Beamer-Show zu sehen sein. Eine Vielzahl von Aufnahmen der Veranstaltungen im museum FLUXUS+ geben Einblick in das weite Spektrum der Ausstellungen und Performances und machen Neugierig auf einen baldigen Besuch.
 
Der Sonderausstellungsraum atrium ist dem Künstler die.puntigam und seinen in Echtzeit gemalten und animierten Licht-Projektionen gewidmet. Auf drei Bildschirmen können seine Arbeiten gesehen werden. Seit 2008 verwendet die.puntigam das von ihm erfundene und gebaute „tag tool“. In Kombination mit Live-Musik, Tanz und Literatur, wird das Wahrnehmungsspektrum seines Publikums erweitert. Die unmittelbare Präsenz des „tag tool’s“ im kreativen Akt bildet eine höchst intime Verbindung zwischen dem Künstler und seinem Werk. 2010 entstanden im museum FLUXUS+ bei der Sonderausstellung "Parallelwelten"  Filme über die Performance und tag-tool-Projektionen.
 
Auf dem Schirrhof neben dem Museumseingang leuchtet rot die „Wortwolke“ des Künstlers Costantino Ciervo. „The Ten Commandments“ besteht aus 10 Neonschriftzügen, die eine Läuferfigur aus Stahlblech umgeben. „The Ten Commandments“ zeigt in roter Neonschrift die "neuen" Zehn Gebote (work, market, authority, respect, reward, sacrifice, order, merit, competition, education), die aus dem Denken der durch die Globalisierung geprägten Profitwirtschaft abgeleitet sind und die die Zehn Gebote aus dem religiösem Kontext des Juden- und des Christentums abgelöst haben. Weitere Arbeiten von Costantino Ciervos sind in der Dauerausstellung des Museums zu sehen.
 
Das museumscafé ist der Uferseite zugewandt. An dieser Fassadenseite leuchten hell in den Farben gelb, grün, rot und blau die vier „little men“ oder auch „People“ des Fluxus-Künstlers Emmett Williams. Im Jahr 2005 schrieb er: „All diese lustigen kleinen Menschen, wer sind sie, woher kommen sie, und wohin gehen sie? … Sie haben ihren Reigen auf Berggipfeln in Japan, auf hölzernen, von eingeborenen Handwerkern in Kenia geschnitzten Rädern, auf einem Fluxus Festival in Korea, auf echten Bleiglasfenstern in Verona, und in einer Reihe von Drucken und Gemälden getanzt.…“ Vorerst befinden Sie sich im Dunkeln hell angestrahlt an der Fassade des museum FLUXUS+.
 
Der museumsshop und das museumscafé laden bei gemütlichem Licht bis 20.00 Uhr zum spätabendlichen Einkauf oder zur entspannenden Pause auf der Tour im „Potsdamer Lichtspektakel 2017“.
  • Fr., 03.11.
    • 13.00 – 20.00  Uhr                 verlängerte Öffnungszeit museumscafé, -shop
    • 17.00 – 22.00 Uhr                  Aussen-Illuminationen und tag-tool-doku
  • Sa., 04.11.
    • 13.00 – 20.00  Uhr                 verlängerte Öffnungszeit museumscafé, -shop
    • 17.00 – 22.00 Uhr                  Aussen-Illuminationen und tag-tool-doku
  • So., 05.11.
    • 13.00 – 19.00  Uhr                 verlängerte Öffnungszeit museumscafé, -shop
    • 17.00 – 19.00 Uhr                  Aussen-Illuminationen und tag-tool-doku

Die Dauerausstellung schließt täglich um 18.00 Uhr. Letzter Einlass 17.30 Uhr.

Diese Seite benutzt Cookies. Weiterlesen …