Larry Miller

* 1944 Marshall Missouri (USA)
Lebt in New York

Larry Miller ist mit zwei Werken in der Dauerausstellung im museum FLUXUS+ vertreten:
"Genetic Code Copyright", 2 Zertifikate (2007)

Larry Miller studierte bei Robert Watts an der Rutgers University und ist seit 1969 innerhalb des Fluxus- Netzwerks aktiv. Von 1970 bis 1978 arbeitete er eng mit George Maciunas zusammen. Sein Interview, das Miller kurz vor Maciunas’ Tod mit ihm führte, ist eine herausragende Dokumentation, die einen großen Beitrag zur Rekonstruktion insbesondere der frühen Fluxus-​Geschichte geleistet hat.

Neben Millers eigenen künstlerischen Arbeiten organisierte, rekonstruierte und performte er bei zahlreichen Fluxus-Events und baute eine umfangreiche Materialsammlung zur Fluxus-Geschichte auf.Schon Millers frühe Arbeiten weisen sein Selbstverständnis vom Künstler als (Er-)Forscher von Erfahrungen und von Kunst als Experiment auf. Für Miller existieren keine festen Grenzen zwischen Objekten und Events, zwischen Zeit und Raum und auch den konventionell festgelegten Themenkanon für Gebiete wie Kunst, Wissenschaft und Religion lehnt er ab. In seinen Arbeiten bricht er deshalb nicht nur formal die Grenzen zwischen den einzelnen Kunstformen auf, sondern überprüft auch die Kompatibilität von wissenschaftlichem Thema und künstlerischer Form. Ein Beispiel dafür sind seine Aktionen zur Gentechnologie und der DNA, mit der er sich seit Ende der 1980er Jahre beschäftigt. In seiner Genomic License Serie betrachtet er den genetischen Code als beliebig verformbares Material, das sich von herkömmlichen Produkten nicht unterscheidet.

Zudem entwarf Miller den Genetic Code Copyright, ein Dokument, das bei geleisteter Unterschrift die Vervielfältigung des eigenen Genoms gewährt. Miller reiste 1990 und 1993 zu Aktionen und Ausstellungen nach Polen, wo er während des Festival Constructions in Process IV des International Artists Museum in Łódź unter anderem Allen Ginsbergs DNA aufnahm, eine Audio-Skulptur zu Ehren von Nicolaus Kopernikus inszenierte und eine Werbesendung produzierte, die die Bevölkerung zur Kopie ihrer DNA aufforderte.

Biographie

Vita

1944

Geboren in Marshall Missouri, USA

 

Studium bei Robert Watts an der Rutgers University

1969

Teilnehmer in der Fluxus-Bewegung

1970 bis 1978

Enge zusammenarbeit mit George Maciunas

seit 1980er

Aktionen zur Gentechnologie und der DNA

1990

Aktionen und Ausstellungen in Polen

1993

Aktionen und Ausstellungen in Polen

Einzelausstellungen (Auswahl)
1982Larry Miller - Accord - de Appel Boys' School, Amsterdam
1983Larry Miller - Sound works / radio programme - de Appel Boys' School, Amsterdam
Gruppenausstellungen (Auswahl)
1977Special Projects (Fall 1977) - MoMA PS1, New York, NY
1991Fluxattitudes - Hallwalls at The Church, Buffalo, NY
2003Money for Nothing - Artspace, Auckland
2005Looking at Words - Andrea Rosen Gallery, New York, NY
2007Fluxus East - Contemporary Art Centre (CAC), Vilnius
2010

Knock Knock: Who's There? That Joke Isn't Funny Anymore - Armand Bartos Fine Art, New York, NY

2011

at/around/beyond: Fluxus at Rutgers - Jane Voorhees Zimmerli Art Museum, New Brunswick, NJ

2012

The lunatics are on the loose: European Fluxus Festivals 1962-1977 - Contemporary Art Centre (CAC), Vilnius

Diese Seite benutzt Cookies. Weiterlesen …