Jean-Jacques Lebel

© Derzsi Elekes Andor

*1936 Paris (Frankreich)
lebt und arbeitet in Paris (Frankreich)

 Jean-Jacques Lebel ist mit fünf Werken in der Dauerausstellung des museum FLUXUS+ vertreten:
„Festival de la Libre Expression“, Druck auf rosa Papier (1965)
„Mandoline“, Skulptur aus Holz, Keramik und Stoff (1965)
„Goya – Peyotl“, Acryl, Malerei und Papier auf Holz (1960)
„The Spirit of William Blake – still burning bright today“, Collage (2000)
„Mademoiselle Anna Morphose“, Gouache, Foto und Collage auf Papier (1978)

Es ging hoch her in den 60er-Jahre-Happenings des Franzosen Jean-Jacques Lebel. Sein Name war Synonym für ausschweifende, skandalöse Kunst-Aktionen. So gab es etwa während des Happenings "120 dem göttlichen Marquis gewidmete Minuten" von 1966 Jazzmusik und LSD, patriotische Lieder wurden gesungen und nackte Hintern versohlt. Eine Sängerin im Evakostüm urinierte ins Publikum, ließ sich mit Schlagsahne bedecken, Nonnen kamen hinzu, schließlich ein nackter Transsexueller mit Davidstern und De-Gaulle-Maske. Lebel, der damit die "Konsumgesellschaft, die sexuellen und religiösen Tabus" attackierte und ihnen schamanische Riten, Initiationszeremonien und Totemismus entgegensetzte, wurde verhaftet, nach Appellen vieler Künstler und Intellektueller aber wieder freigelassen. Bald übertrug sich der anarchische, rebellische Geist seiner Happenings auf die Straßen von Paris. Sein aus der unlöslichen Verbindung von Malerei, Zeichnung, Collage, Assemblage und Installation bestehendes Werk lässt in großen Teilen an Direktheit und Drastik nichts vermissen. Bestimmend ist die Kreuzung von Sexualität und Politik im Geiste der Obszönität und jenseits aller ideologischen Korrektheit, gewürzt durch schwarzen Humor - immer auf der Basis radikaler Ausdrucksfreiheit. Lebel steht in seinem Versuch, Kunst und Leben zu verbinden, vor allem in der Tradition von Dadaismus und Surrealismus.

 

Biographie

Vita

1936

Geboren in Paris, Frankreich

1940

Flucht aufgrund des Zweiten Weltkrieges von Frankreich nach Amerika

1944

Rückkehr nach Frankreich

1955

Künstlerisches Debüt in der Galleria Numero in Florenz

Publikation des Lyrik-Journals Front Unique

1988-91

Beteiligung am ersten europäischen Happening "L'enterrement de la chose" in Venedig, Italien

2001

Kurator der Ausstellung Picasso Erotique im Musée des beaux-arts de Montréal, Museu Picasso (Barcelona) und in der Galerie nationale du Jeu de Paume (Paris)

Einzelausstellungen (Auswahl)
1988Jean-Jacques Lebel - Return from exile. Painting, Drawing, Collage 1954-1988 - Galerie 1900-2000, Paris

1990

Jean Jaques Lebel - - Galerie und Edition Hundertmark - Cologne, Köln (closed, 2003)

1991

Jean-jacques Lebel - Des Annees Cinquante Aux Annees Quatre-vingt-dix - Galerie 1900-2000, Paris

1992

Französische Pop-Art der 60er Jahre - Galerie Inge Baecker, Bad Münstereifel

1993

Jean-Jaques Lebel - Galerie 1900-2000, Paris

1996

Jean-Jaques Lebel - Galerie 1900-2000, Paris

1998

Jean-Jacques Lebel - Ludwig Museum - Museum of Contemporary Art - Budapest, Budapest

2000

Jean-Jacques Lebel - Haus am Waldsee - Der Ort internationaler Gegenwartskunst in Berlin, Berlin
2001

Reliquaire Pour Un Culte De Venus - Casino Luxembourg - Forum d'art contemporain, Luxemburg

2002Jean-Jacques Lebel - Reliquaire pour un culte de Vénus - Villa Tamaris - Centre d´Art, La Seyne sur Mer
2003

Jean-Jacques Lebel - The Mayor Gallery, London

2004

Jean Jacques Lebel - Permutations - Galerie 1900-2000, Paris

2007

Très "Low Tech..." - Galerie Louis Carré & Cie, Paris

2009

Politique de l'Obscène / Obscénité du Politique - Galerie Christophe Gaillard, Paris

JEAN-JACQUES LEBEL - Galerie 1900-2000, Paris

Jean-Jacques Lebel - Soulevements - La Maison Rouge, Paris

 2012

Jean-jacques Lebel - Galerie Louis Carré & Cie, Paris

Jean-jacques Lebel - Peintures, Collages, Assemblages - 1956-2012 - Musée d'Art moderne de Saint-Etienne, Saint-Etienne

Gruppenausstellungen (Auswahl)
1990

clearXLIV. Esposizione Biennale Internazionale d'Arte della Città di Venezia - La Biennale di Venezia, Venedig

1995

Elvis + Marilyn: 2 X Immortal - Contemporary Arts Museum Houston, Houston, TX

XLIV. Esposizione Biennale Internazionale d'Arte della Città di Venezia - La Biennale di Venezia, Venedig

1999

Intermedia / Tribute to Dick Higgins - Ernst Museum Budapest, Budapest
2002

Artistenmetaphysik - Friedrich Nietzsche • in der Kunst der Nachmoderne - Haus am Waldsee - Der Ort internationaler Gegenwartskunst in Berlin, Berlin

Viva Maria III - Galerie Karin Guenther, Hamburg

2001

Von Macke bis Picasso - Meisterwerke der Moderne - Kunsthalle Krems, Krems

Sade surreal - Der Marquis de Sade und die erotische Fantasie des Surrealismus - Kunsthaus Zürich, Zürich

2003

"Phantom der Lust. Visionen des Masochismus in der Kunst" - Neue Galerie Graz - Universalmuseum Joanneum, Graz

Erró - Fahlström - Köpcke - Lebel - Sammlung Falckenberg, Hamburg

Yellow Pages - Turmgalerie 333, Helmstedt

Teddybär & Co - Die Suche nach Mythen in der Kunst - Hilger modern, Wien

NO!Art - Berliner Kunstprojekt (BK), Berlin

2004

Collage - Bloomberg Space, London

Yellow Pages et autre projects du Team 404 - Mamco - musée d´art moderne et contemporain, Genf

Central Station, Collection Harald Falckenberg - La Maison Rouge, Paris

 

2005

Nos Femmes - Frissiras Museum, Athen

Art and Politics - Museum Morsbroich, Leverkusen

2006

Art and Politics - Erró, Fahlström, Köpcke, Lebel - Neue Galerie Graz - Universalmuseum Joanneum, Graz

Atopiques et Atypiques - Galerie 1900-2000, Paris

EROS in der Kunst der Moderne - Fondation Beyeler, Riehen

Das Öffnen und Schließen des Mundes - Galerie Julius Hummel, Wien

2007

Fondation Beyeler: EROS in der Kunst der Moderne - Bank Austria Kunstforum, Wien

Panorama 8 - Présumes Coupables - Le Fresnoy, Studio national des arts contemporains, Tourcoing

True Romance - Allegorien der Liebe von der Renaissance bis heute - Kunsthalle Wien (Museumsquartier), Wien

2008

Europop - Kunsthaus Zürich, Zürich

Traces du Sacré - Centre Pompidou - Musée National d´Art Moderne, Paris

PERFORMING THE CITY - Kunst Aktionismus im Stadt Raum 60er und 70er Jahre - Lothringer13 - Städtische Kunsthalle München, München

Manifesto Marathon - Serpentine Gallery, London

2009

Artists from the 60s - The Mayor Gallery, London

New Acquisitions – Rarely Seen Works - Ludwig Museum - Museum of Contemporary Art - Budapest, Budapest

3rd Moscow Biennale of Contemporary Art - Moscow Biennale of contemporary art, Moskau

2010

La revanche de l'archive photographique - Maison des arts du Grütli, Genf

2011

One Of A Kind - - Pierre Menard Gallery, Cambridge, MA (closed, 2011)

ERRÓ / JEAN JACQUES LEBEL - 1955-2011 - HilgerBROTKunsthalle, Wien

Car Culture. Medien Der Mobilität - ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe, Karlsruhe

 LE TEMPS DE L'ACTION / Acte 1 - Villa Arson, Nizza

Fluxus In Germany 1962 - 1994 - National Museum of Contemporary Art (MNAC), Bukarest

2012

Cabinet Da-End 02 - Galerie Da End, Paris

Le Temps de l´action / Acte II - Villa Arson, Nizza

À la vie délibérée! Une histoire de la performance sur la Côte d'Azur de 1951 à 2011 - Villa Arson, Nizza

Mash Up: Collage from 1930 to the present - L&M Arts, Los Angeles, Venice, CA

Narren. Künstler. Heilige - Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland, Bonn

Pulsion(S° - Artistes Sous Influences - Maison de la Culture Namur, Namur

2013

sous influences - arts plastiques et psychotropes - La Maison Rouge, Paris

B.A.B.E - The Best Artists Books and Editors - Immanence, espace d'art contemporain, Paris

Diese Seite benutzt Cookies. Weiterlesen …