Christo

© Gerhard Schuhmacher

*13. Juni 1935 Gabrowo (Bulgarien)
lebt in den USA

Christo ist mit einem Werk in der Dauerausstellung des museum FLUXUS+ vertreten:
"CHRISTO & Jeanne-Claude", Fotocollage (1963)

Christo (Geboren als bulg. Христо Владимиров Явашев, Transkriptionen: deutsch Christo Wladimirow Jawaschew, englisch Christo Vladimirov Javacheff) und Jeanne-Claude (* 13. Juni 1935 in Casablanca, Französisch-Marokko, als Jeanne-Claude Denat de Guillebon; † 18. November 2009 in New York City) waren ein Künstlerehepaar.

Christo wurde bekannt, nachdem er sich dem „Nouveau Réalisme“ (französische Künstlerbewegung) angeschlossen hatte, obwohl er nie offizielles Mitglied der Gruppe war. Christo lebte in ständiger finanzieller Not und verdiente sein Geld durch Porträtmalerei. Er besuchte viele Ausstellungen und Museen, wurde inspiriert von Joan Miró und vor allem von Jean Dubuffet. Im Januar 1958 verhüllte Christo seine erste Farbdose, indem er sie mit harzgetränkter Leinwand umgab, verschnürte und mit Leim, Sand und Autolack behandelte. Christo kennt den Grund für seine ersten Verhüllungen nicht. In gewisser Hinsicht spiegeln sie sein Selbstbild wider: Das Gefühl kultureller Isolierung, Traurigkeit und Armut. Er lernte den deutschen Unternehmer und Kunstsammler Dieter Rosenkranz kennen, der einige seiner Verhüllungen kaufte. Als Christo Dieter Rosenkranz in Deutschland besuchte, schloss er Bekanntschaften mit einigen Künstlern, unter anderem Yves Klein. Außerdem lernte Christo den Kunsthistoriker Pierre Restany kennen. Seine Verhüllungen wurden von vielen Künstlern verkannt.

Biographie

Vita

1935

Geboren in Gabrowo, Bulgarien

1953

Beginn des Studiums an der Akademie der schönen Künste in Sofia, Bulgarien

1957

Flucht vor dem Druck der sozialistischen Prtei nach Wien, Österreich

Studium an der Akademie der bildenden Künste in Wien, Österreich

Aufenthalt in Genf, Schweiz

Umzug nach Paris

1958

Porträt-Auftrag von Précilda de Guillebon, der Mutter von Jeanne-Claude

Erste Treffen mit Jeanne-Claude

1959/60

Umbruch im künstlerischen Schaffen Christos,

Intensive Beschäftigung mit der Verhüllung durch naturbelassene Materialien

Betonung der Sterblichkeit/Vergänglichkeit,  "Offenbarung durch Verhüllung" (David Bourdon)

1961

Erstes gemeinsames Projekt mit Jeanne-Claude

1962

Erstes monumentales Projekt "Eiserner Vorhang - Mauer aus Ölfässern", ungenehmigte Aktion als Anspielung auf den Bau der Berliner Mauer

2009

Tod seiner Frau und Kunst-Partnerin Jeanne-Claude

Förderungen und Preise

2014

  49. Theodor Heuss Preis der Theodor Heuss Stiftung mit dem Jahresthema "Kunst bricht auf"

Diese Seite benutzt Cookies. Weiterlesen …